Obedience, die hohe Schule der Unterordnung, wird bei uns ebenfalls angeboten.

Obedience Training 2021

Obedience - Gruppe 1

montags 16:00 - 17:15 Uhr, ab 08.03.

Hinweis:

Maximale Teilnehmerzahl: 10 Teams

Trainerinnen: Theresa Straus und Ann-Katrin Gehrt

Kontakt / Anmeldung bei Theresa Straus
Tel.: 0176 84079702

Obedience - Gruppe 2

montags 17:15 - 18:30 Uhr, ab 08.03.

Hinweis:

Maximale Teilnehmerzahl: 10 Teams

Trainerinnen: Theresa Straus und Ann-Katrin Gehrt

Kontakt / Anmeldung bei Theresa Straus
Tel.: 0176 84079702

Was ist Obedience?

Wie oben bereits erwähnt, geht es bei Obedience um die Unterordnung. Kontrolliertes Verhalten in verschiedenen Situationen und Distanzen, Fußarbeit, Sitz und Platz werden in Perfektion vom Hund ausgeführt. Zum Obedience gehört neben der präzisen Beherrschung der Basishörzeichen auch das Apportieren von unterschiedlichen Materialien (Holz, Metall) und vor allem die Kontrolle auf Distanz. Der Hundeführer lenkt seinen Hund nur durch Hör- und/oder Sichtzeichen. Auf Entfernung muss der Hund zwischen der Sitz-, Steh-, und Platz-Position wechseln, wird auf Entfernung zu unterschiedlichen Markierungspunkten geschickt und muss zwischen rechts und links unterscheiden können. Beim Richtungsapport wird der Hund gezielt zu einem der drei ausgelegten Bringhölzer geschickt (Mitte, rechte Seite, linke Seite) und darf nur das angezeigte Objekt apportieren. Ein weiteres Element beim Obedience ist die Geruchsidentifikation. Aus mehreren identischen Objekten muss der Hund das herausfinden, welches der Hundeführer vorher berührt hat.

Voraussetzung zur Teilnahme am Obedience-Training ist, dass der Hund einen guten Grundgehorsam mitbringt. Ansonsten ist Obedience eine Sportart, die von Hunden aller Größen und Rassen betrieben werden kann und die keine körperlichen Höchstleistungen von Hund und Hundeführer verlangt und daher auch für ältere Hunde geeignet ist.